Warning: Use of undefined constant REQUEST_URI - assumed 'REQUEST_URI' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/38/d277568314/htdocs/KUNDEN/schlaenger-geschichte/wp-content/themes/goodnews484/goodnews484/functions.php on line 73
Rückblicke – Lichtblicke – Einblicke – Schlänger Geschichte
Rückblicke – Lichtblicke – Einblicke Reviewed by Dieter Brand on . Der Förderverein Ortsgeschichte zum Schlänger Markt Rückblicke – Lichtblicke - Einblicke Auch in diesem Jahr informiert der Förderverein Ortsgeschichte Schlange sfsdfsdfsdf Der Förderverein Ortsgeschichte zum Schlänger Markt Rückblicke – Lichtblicke - Einblicke Auch in diesem Jahr informiert der Förderverein Ortsgeschichte Schlange Rating: 0

Rückblicke – Lichtblicke – Einblicke

Der Förderverein Ortsgeschichte zum Schlänger Markt

Rückblicke – Lichtblicke – Einblicke

Auch in diesem Jahr informiert der Förderverein Ortsgeschichte Schlangen über seine Aktivitäten. Unter dem Motto „Rückblicke – Lichtblicke“ wird in den Räumlichkeiten des Gasthofs Koch, Ortsmitte (im ehemaligen Nagelstudio), am Sonntag, 5. November 2017 ein interessanter Überblick über die Vereinsarbeit gegeben. Seit April werden die früheren Geschäftsräume mit dem Schaufenster genutzt und natürlich ist das Vorstandsteam mit Reinhard Peukert, Karl-Heinz Räker, Ewald Strohdiek und Herbert Hattebuhr der Volksbank Schlangen sehr dankbar für den vorübergehenden „Unterschlupf“ als Ausstellungsfläche und Lager.

Rückblicke

Der einzigartige geschichtliche Rundweg ist das Vorzeigeprojekt des Vereins.

40 Stationen in Schlangen, Kohlstädt und Oesterholz-Haustenbeck erinnern an altes Brauchtum, historische Ereignisse und Bauten, an Handel, Handwerk und Landwirtschaft. Neben Informationen und einigen Tafeln zur Geschichtsroute sowie historischen Aufnahmen gibt es auch den Geschichtsrouten-Spiralo zu kaufen.

Besonders oft auf den Covern von Büchern und Platten zu sehen: Die Glühbirne symbolisiert die „einleuchtende Idee“ oder den kreativen Prozess des menschlichen Denkens.

Lichtblicke

Die Glühbirne ist ja nicht nur das Symbol des elektrischen Zeitalters, sondern auch der Ideengebung. Design, Fotografie, Film, Werbung und Kunst – in großer Bandbreite wird die Glühbirne als Werbemittel und Alltagsgegenstand, auf Postern und Drucken dargestellt. Kreativ und originell sind gestalterische Umsetzungen auf Buchtiteln und Plattencovern. Besonders beeindruckend: Bilder des Londoner Victoria & Albert-Museum aus der Ausstellung zur 50-jährigen Geschichte von Pink Floyd sowie ein Tour-Plakat des Electric Light Orchestras.

Einblicke

Durch die nahezu vollständig erhaltene historische Ausstattung mit Transformator, Schalttafeln und Sicherungselementen wird im Strommuseum Trafoturmstation Schlangen Mitte ein Stück Technikgeschichte sichtbar. Weiterhin werden Schaltzellen und Räumlichkeiten für Ausstellungen genutzt: Zurzeit sind neben alten funktionstüchtigen Glühbirnen auch ungewöhnliche Lichtobjekte in Glühbirnenform zu sehen. Darüber hinaus wird der Mittelspannungsraum mit seinen Sicherheits- und Ausrüstungsgegenständen um einige wertvolle Ausstellungsstücke bereichert: Erstmals werden elektrische Messgeräte (mit Dauerleihgaben des kommunalen Energiedienstleisters Westfalen Weser Energie) in dem Technikdenkmal gezeigt. Reinhard Fleege-Althoff beantwortet gern technische Fragen.

                                                                                                                   Reinhard Peukert

Strommuseum Trafoturmstation Schlangen Mitte

(vor der Abzweigung in die Langetalstraße)

Sonntag, 5. November 2017 von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Montag, 6. November 2017 von 11.00 bis 13.00 Uhr geöffnet

Ausstellung mit elektrischen Messgeräten, Führungen durch Reinhard Fleege-Althoff

Räumlichkeiten Ortsmitte (ehemaliger Gasthof Koch)

Sonntag, 5. November 2017 von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Ausstellung „Rückblicke und Lichtblicke“

Scrolle zum Anfang